Ich, Alexandra Steinberg mache es anders:
ich mache mir Gedanken zu jedem Beruf meiner Students
ich erschaffe ein neues Programm für jeden Einzelnen!
Mit mir werden Sie Ihre Kenntnisse der englischen Sprache maximieren können!
Business English is Royal.
Als Gegensatz zum alltäglichen Englisch ist Business Englisch zielabhängig.
Jeder kann sagen, "Hey, how are you?", aber mit meinem ersten Satz im Business Bereich kann ich mein Gegenüber auf mich aufmerksam machen. Ich könnte sagen, "Oh, look at you! You look wonderful! This dress fits you like a second skin!"
Ihr Geenüber wird sich über das Kompliment freuen und ernten davon nur Vorteile.
Das ist der Grund, warum Business Englisch so wichtig im Geschäftsleben ist, es geht um die Feinheiten, denn es geht ums Geld.
Während unseres Lebens sammeln wir sehr viel Wissen in unserem Gehirn. Manches wissen wir aus der Schule, Manches lernen wir auf Reisen, bei Freunden, durch Bekanntschaften usw.
Es kommt die Zeit und wir brauchen Englisch in unserem Job. Wie alle, verlassen wir uns zuerst auf unser bereits vorhandenes Wissen. Da es nicht ausreicht, besuchen wir Sprachkurse ... Und doch, reicht es immer noch nicht.
Warum ist es denn so? Die Erklärung ist relativ einfach.
Diese Grafik zeigt prozentuell, wie viel wir aus unserer Schulzeit, im besten Fall, aus unseren Reisen, Sprachkursen und sonstigen Quellen wissen.
Es sind etwas mehr als 50%. Diese 50% sind relativ viel und für unseren Umgang in anderen Ländern, mit anderen Menschen grundsätzlich ausreichend. Um ein Getränk zu bestellen oder nach dem Weg zu fragen, brauchen wir keine ausragenden Kenntnisse in Englisch. Ein einfaches
„Give me a drink, please!“
reicht auch schon mal aus. Dieses Niveau wird von der Schulbildung geprägt und den Sprachkursen in Erinnerung gerufen bzw. noch verstärkt. Aus was die anderen ca 50% so gefüllt werden, ist Ihre Wahl! Sie wissen bereits, dass ein Loch zu füllen ist, nun müssen Sie einscheiden, mit was es gefüllt wird. Denn, von diesen fast 50%, hängt Ihre weitere Business-Entwicklung ab!
Die Sprachschulen, wie der Name schon sagt, sind in erster Linie Schulen, sie sind ihrer eigenen Politik unterstellt. Es geht ihnen um die Maximierung der Einnahmen. Diese Maximierung der Einnahmen kann nur durch breitgefächerte, minimal besetzte Sprachkurse erzwungen werden.
Bevor Sie zu widersprechen anfangen, stellen Sie sich die Frage
„Was ist Business-Englisch?“
Für einen Finanzdienstleister sind es Kontobewegungen, Geldabhebungen, Steuern.

Für einen Abgassystemhersteller sind es Katalysatoren, Auspuffgase, Metalle, Schmiede.

Für einen Autohersteller sind es Nebenwirkungen, Kolben, Schmierstoffe, Karosserie.

Für einen Berater sind es Testamente, Urkunden, Erbschaftsgesetzte, Steuerflucht, Pyramidensystem.

Für Agrarwissenschaftler sind es Neophyten, Brachländer, Wachstumszyklen.

Wie Sie wissen, unterscheiden sich die Berufe, wie Sie sehen, unterscheiden sich die Anforderungen des Business-Englisch.
Keine Sprachschule bietet unterschiedliche Business-Englisch-Sprachkurse für Agrarwissenschaftler und Abgassystemhersteller an.
Im Gegenteil, übliche Sprachschulen bieten gleiche Programme (spart Geld) und minimales Personal (spart Geld), um ihre Einnahmen maximieren zu können.